Schäuble: Werden neue Regierung vor Weihnachten haben

Von Christian Grimm

BERLIN (Dow Jones)–Der scheidende Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat Skeptikern in den eigenen Reihen widersprochen und glaubt an eine relativ zügige Einigung auf eine Jamaika-Koalition. „Ich bin zuversichtlich, dass wir bis zur Weihnachtspause eine neue Regierung haben“, sagte der CDU-Grande während der Herbsttagung des Internationalen Währungsfonds (IWF) in Washington.

Sein Parteifreund und Kanzleramtschef Peter Altmaier sowie FDP-Vize Wolfgang Kubicki erwarten hingegen, dass das neue Bündnis aus CDU/CSU, FDP und Grünen erst im neuen Jahr stehen wird. Der Start der Gespräche war holprig, weil vor allem CDU und CSU nach der Wahlschlappe einen harten Kampf um die richtige Zuwanderungspolitik ausgetragen haben.

Schäuble versprach den versammelten Finanzpolitikern und mächtigen Bankchefs, dass die Bundesrepublik ungeachtet der neuen politischen Farbenspiele ein berechenbarer Partner bleibe. „Diese Regierung wird Kurs halten: Marktwirtschaft mit sozialer Absicherung und pro-europäisch“, erklärte der 75-Jährige. Für ihn ist es der letzte große Auftritt als Finanzminister. Schäuble soll neuer Präsident des Bundestages werden.

Vor der Wahl hatte FDP-Chef Christian Lindner europapolitisch härtere Töne angeschlagen. Der starke Mann der Liberalen lehnt beispielsweise mehr deutsches Steuergeld für Europa ab, wie es Frankreich fordert.

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/chg/jhe

(END) Dow Jones Newswires

October 12, 2017 13:03 ET (17:03 GMT)

Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.