Schweriner Volkszeitung: Erstmals in der Landesgeschichte: Mecklenburg-Vorpommern zählt weniger als 70 000 Arbeitslose berichtet die „Schweriner Volkszeitung“

Schwerin (ots) – Mecklenburg-Vorpommern zählt weniger als 70 000 Arbeitslose, berichtet die „Schweriner Volkszeitung“ in Ihrer heutigen Mittwoch-Ausgabe: Erstmals in der Landesgeschichte werde MV heute unter die Marke sinken, sagte Arbeitsminister Harry Glawe (CDU) in einem Gespräch mit der Schweriner Volkszeitung. Die Arbeitsmarktdaten werden heute offiziell vorgestellt. Glawe hatte zu seinem Amtsantritt 2011 prophezeit, binnen fünf Jahren die Arbeitslosigkeit von seinerzeit 106 000 auf unter 70 000 zu reduzieren. Im Mai 2005 waren in MV 183 900 Arbeitslose registriert worden. In den vergangenen zehn Jahren seien 50 000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze entstanden, sagte Glawe. Der Erfolg sei das Ergebnis der guten Konjunktur und politischer Rahmenbedingungen. Die Wirtschaftspolitik sei konsequent auf den ersten Arbeitsmarkt ausgerichtet worden, erklärte Glawe: „Die Förderung wird angenommen. Unternehmen siedeln sich an und erweitern. Wir sind für internationale Investoren attraktiver geworden. Das wäre vor Jahren kaum denkbar gewesen.“

Ansprechpartner: Torsten Roth roth@svz.de, Tel.: 0385-63789530

OTS: Schweriner Volkszeitung newsroom: http://www.presseportal.de/nr/65397 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_65397.rss2

Pressekontakt: Schweriner Volkszeitung Chefredaktion Telefon: 0385-63789500 chefredaktion@svz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.