Silber holt gegenüber Gold auf, Platin gegenüber Palladium

Frankfurt – Gold hat sich gestern im Zuge eines anhaltend schwachen US-Dollars zunächst weiter der psychologisch wichtigen Marke von 1.300 USD je Feinunze genähert, so die Analysten der Commerzbank.Am späten Nachmittag habe der Preis jedoch wieder nachgegeben und notiere heute Morgen unter 1.290 USD. Kataloniens Regionalpräsident, Carles Puigdemont, habe gestern nicht die Unabhängigkeit Kataloniens ausgerufen, sondern wolle zunächst mit der spanischen Regierung in Madrid verhandeln. Diese habe sich zuletzt jedoch wenig verhandlungsbereit gezeigt, sodass die derzeit etwas ruhigere Lage nur vorübergehend sein könnte. Gold sollte daher nach Erachten der Analysten auch weiter gut nachgefragt sein.Den vollständigen Artikel lesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.