SKODA AUTO Deutschland Duo Kreim/Christian fliegt zurück aufs oberste Siegerpodest

Zwickau (ots) –

– Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/bilder –

– SKODA Festtag: Champions Fabian Kreim/Frank Christian werden als Sieger der AvD Sachsen-Rallye gefeiert – Dominik Dinkel/Christina Kohl Dritte im FABIA R5 – Aufholjagd gestartet: Kreim bei Halbzeit Zweiter der Gesamtwertung der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) – Kreim: „Ein ganz wichtiger Sieg für uns“ – Publikumsliebling Matthias Kahle begeistert Tausende Fans im legendären SKODA 130 RS und im FABIA R5

Bei strahlendem Sonnenschein feiern Fabian Kreim/Frank Christian (D/D) vom Team SKODA AUTO Deutschland einen souveränen Sieg bei der AvD Sachsen-Rallye. Tausende Fans bejubeln die Galavorstellung der amtierenden Deutschen Meister, die der Konkurrenz auf den gut 124 schnellen Wertungskilometern rund um Zwickau schier davonfliegen. Mit dem Triumph starten die Titelverteidiger zugleich ihre Aufholjagd in der Gesamtwertung der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM), in der sie sich bei Halbzeit auf Platz zwei vorgearbeitet haben. Den Festtag für SKODA komplettieren Dominik Dinkel/Christina Kohl (D/D) als Dritte der Sachsen-Rallye. Ebenfalls im Mittelpunkt: Der siebenmalige deutsche Rallye-Meister Matthias Kahle (D), der das Publikum mit seinen Driftkünsten im legendären 130 RS und erstmals auch im FABIA R5 begeistert.

„Das ist ein ganz wichtiger Sieg für uns, der die Chancen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung entscheidend verbessert! Tolles Wetter, begeisterte Fans: Das war eine Rallye zum Genießen. Unser FABIA R5 funktionierte perfekt, wir haben ihn einfach laufen lassen“, kommentiert Fabian Kreim. Im vergangenen Jahr gewann er an gleicher Stelle die DRM-Wertung, musste jedoch den Gesamtsieg dem in der DRM nicht punktberechtigten Porsche-Piloten Rainer Noller (D) überlassen. Diesmal hat er die gesamte Konkurrenz locker im Griff und triumphiert nach zwölf Wertungsprüfungen überlegen mit 36,3 Sekunden Vorsprung vor den Ford-Kontrahenten Rene Mandel/Dennis Zenz (D/D).

Drei Wochen nach ihrem vorzeitigen Aus bei der Rallye Sulingen sind der 24-Jährige Kreim und sein acht Jahre älterer Copilot Christian bei der Sachsen-Rallye von Beginn an das Maß der Dinge. Mit einer Bestzeit in der ersten Prüfung setzen sich die SKODA Piloten sofort an die Spitze, die bei perfekten äußeren Bedingungen Schritt für Schritt ausgebaut wird. Rene Mandel hält mit zwei Wertungsbestzeiten dagegen, doch in der mit 22,79 Kilometern längsten Wertungsprüfung ,Kirchberg 1′ schafft Kreim mit einer Traumzeit die Vorentscheidung. Beim zweiten Umlauf der ,Königs-Prüfung‘ holt sich Kreim zudem die fünf Zusatzpunkte für den Sieg in der Powerstage.

Damit liegt der Titelverteidiger nach vier von acht Saisonläufen der DRM in der Gesamtwertung des nationalen Championats mit 60 Punkten auf Platz zwei hinter Spitzenreiter Mandel (71 Punkte). „Wir waren vor der Rallye in einer schwierigen Situation, die Fabian und Frank toll gemeistert haben. Ich bin stolz auf die Jungs und das ganze Team. Jetzt haben wir eine gute Ausgangsposition, um in der zweiten Saisonhälfte den Titel aus eigener Kraft erfolgreich verteidigen zu können. Für die Fans war die Sachsen-Rallye ein echtes SKODA Fest, zu dem auch die anderen FABIA R5-Piloten Dominik Dinkel und Sandro Wallenwein beigetragen haben“, bilanziert Andreas Leue als Teamleiter Motorsport und Tradition bei SKODA AUTO Deutschland.

Besonders bejubelt wird auch der einstige Champion Matthias Kahle, der im Rallye-Oldtimer 130 RS als VIP-Taxi unterwegs war und die Fans mit tollen Drifts beeindruckt hat. Diesmal begeisterte der Routinier allerdings auch im FABIA R5.

Ebenfalls fasziniert von Deutschlands Rallye-Elite zeigte sich der Landtagsabgeordnete Stephan Hösl. Er erlebte die Fahrkünste von Fabian Kreim hautnah während einer Mitfahrt im FABIA R5 bereits im Shakedown.

Die Zahl zur Sachsen-Rallye: 10

Fabian Kreim ist im SKODA FABIA R5 nicht nur der überlegene Sieger der Sachsen-Rallye, er markiert auch mit Abstand die meisten Topzeiten. In zehn der zwölf Wertungsprüfungen ist der Odenwälder die Nummer 1.

Sachsen-Rallye – DRM-Endstand:

1. Kreim/Christian, SKODA FABIA R5 1:05.07,5 Std. 2. Mandel/Zenz, Ford Fiesta R5 + 0.36,3 Min. 3. Dinkel/Kohl, SKODA FABIA R5 + 0.55,1 Min. 4. Brugger/Becker, Ford Fiesta R5 + 1.16,7 Min. 5. Wallenwein/Poschner, SKODA FABIA R5 + 1.23,1 Min.

TV-Zeiten

Sonntag, 28. Mai 2017

07:30 Uhr n-tv, PS – Die Deutsche Rallye-Meisterschaft

Samstag, 3. Juni 2017

09:30 Uhr n-tv, PS – Die Deutsche Rallye-Meisterschaft (Wiederholung)

Deutsche Rallye-Meisterschaft (DRM) 2017

03.03. – 04.03.2017 Saarland-Pfalz 07.04. – 08.04.2017 Vogelsberg/Hessen 05.05. – 06.05.2017 Sulingen 26.05. – 27.05.2017 Sachsen 23.06. – 24.06.2017 Stemwede 04.08. – 05.08.2017 Thüringen 08.09. – 09.09.2017 Niedersachsen 20.10. – 21.10.2017 3-Städte

OTS: Skoda Auto Deutschland GmbH newsroom: http://www.presseportal.de/nr/28249 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_28249.rss2

Pressekontakt: Andreas Leue Teamleiter Motorsport und Tradition Telefon: +49 6150-133 126 E-Mail: andreas.leue@skoda-auto.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.