Spritzgießmaschinen: Smarte Mehrkomponententechnologie für anspruchsvolle Anwendungen

Die neue Ecopower Xpress – erstmals vorgestellt als Prototyp auf der K 2016 – wurde im laufenden Geschäftsjahr zur Serienreife entwickelt und steht ab Herbst dieses Jahres in den Schließkraftgrößen 400 und 500 t am Markt zur Verfügung. Bei der Spritzgießmaschine handelt es sich um eine schnelllaufende, vollelektrische Maschine, die vor allem für die Anforderungen der Verpackungsindustrie beziehungsweise für Dünnwandanwendungen konzipiert wurde. Die hochdynamischen Antriebsachsen für Einspritzen, Schließen und Öffnen sind für schnelle Bewegungen und hohe Regelgenauigkeit ausgelegt. Der Einsatz von hochdynamischen Servoantrieben garantiert eine hohe Energieeffizienz.

Die Funktionalität dieser Maschine demonstriert das Unternehmen auf der Fakuma anhand einer Ecopower Xpress 400/3300+, mit der Verschlusskappen aus HDPE mit einem 96-fach-Werkzeug von Plastisud, Castelnaudary, Frankreich, mit einer Zykluszeit von 2,7 s hergestellt werden. Die Kappen werden mit dem Capcooler von Eisbär, Götzis, Österreich, gekühlt und in Boxen abgelegt.

Mehrkomponententechnologie für anspruchsvolle Anwendungen

Der Schwerpunkt des Ausstellungsprogramms liegt dieses Jahr bei Combimould-Maschinen der Power-Serie. Konkret werden zwei Maschinen der servohydraulischen Smart-Power-Reihe und eine für den Spritzguss von Kleinst- und Mikroteilen konzipierte Maschine der vollelektrischen Micro-Power-Reihe mit kompakt integrierter Mehrkomponententechnologie gezeigt.

Auf einer Smart-Power 120/525H/130L wird eine 2-Kompontenanwendung …

Den vollständigen Artikel lesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.