Startschuss für Volkswagen vor 80 Jahren

WOLFSBURG/BERLIN (dpa-AFX) – Vor 80 Jahren ist in Berlin der
Vorläufer des VW -Konzerns an den Start gegangen. Am
28. Mai 1937 wurde die „Gesellschaft zur Vorbereitung des Deutschen
Volkswagens mbH“ gegründet, wie VW mitteilte. 1938 wurde dann der
Grundstein für das Werk in Wolfsburg gelegt – dort ist bis heute der
Unternehmenssitz.

Ziel war es, den von Ferdinand Porsche entwickelten „Deutschen
Volkswagen “ – oder auch „KdF-Wagen“ – zu bauen. Nach
dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs wurde das VW-Werk zunächst zum
Rüstungsbetrieb. Im Dezember 1945 lief unter der Kontrolle der
Briten mit 55 Fahrzeugen dann die Auto-Serienfertigung des „Typs 1“,
des Käfers, an.

In den acht Jahrzehnten entwickelte sich Volkswagen zum größten
Autobauer Europas, zeitweise zum weltgrößten Autohersteller. Der
Konzern umfasst heute zwölf Marken – darunter die Stammmarke VW,
aber auch Audi , Porsche oder Skoda. Die
Unternehmensgruppe beschäftigt über 620 000 Mitarbeiter und liefert
jährlich mehr als 10 Millionen Fahrzeuge aus. Im September 2015
rutschte Volkswagen allerdings in eine tiefe Krise: Damals gab VW
zu, in großem Stil bei Abgastests von Diesel-Fahrzeugen getrickst zu
haben – und ringt nach zahlreichen Klagen und Milliarden-Vergleichen
in den USA um Vertrauen./tst/DP/stb

ISIN DE0006757008 DE0007664039

AXC0042 2017-05-25/10:56

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.