Studenten sorgen nicht fürs Alter vor: Eine Mehrheit der deutschen Studenten sorgt einer Studie zufolge …

Eine Mehrheit der deutschen Studenten sorgt einer Studie zufolge nicht finanziell für ihre Zukunft vor. Und diejenigen, die doch sparen, verzichten meist bei ihrer Geldanlage auch noch auf eine mögliche Rendite.

An vielen Universitäten hat das Wintersemester bereits begonnen. Hunderttausende junge Menschen strömen an die Universitäten und Hochschulen, um sich weiterzubilden – doch um ihre finanzielle Zukunft scheinen sie sich nicht zu kümmern. Das ergibt eine Studie, die der Finanzberater Swiss Life Select in Auftrag gegeben hat. Demnach arbeiten die meisten Studenten zwar an ihrem beruflichen Aufstieg, die finanzielle Vorsorge vernachlässigen sie jedoch.

55 Prozent der befragten Studenten geben an, für ihre Zukunft nicht gut vorzusorgen. Hauptgrund ist das Budget. „Ich kann es mir (derzeit) finanziell nicht leisten“, sagen 75 Prozent. Hinzu kommt, dass einige Studenten schlicht keine Ahnung haben, wie sie fürs Alter vorsorgen sollen. 21 Prozent der Befragten sind der Meinung, sich mit Finanzen zu wenig auszukennen, um eine fundierte Entscheidung treffen zu können.

Wer sich heute in jungen Jahren nicht um seine Altersvorsorge kümmert, der könnte später von Altersarmut …

Den vollständigen Artikel lesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.