Thailands Machthaber kündigt Wahlen an: Mehr als drei Jahre nach dem Militärputsch deutet sich in Thailand …

Mehr als drei Jahre nach dem Militärputsch deutet sich in Thailand eine Rückkehr zur Demokratie an. Regierungschef Prayuth Chan-ocha hat erstmals einen Termin für Wahlen genannt.

Der thailändische Machthaber Prayuth Chan-ocha kündigt am Dienstag überraschend an, im November 2018 wählen zu lassen, das sagte er vor Journalisten in Bangkok. Ein genaues Datum will Prayuth im kommenden Juni verkünden. Die Armee hat seit dem Putsch im Mai 2014 bereits mehrfach Wahlen versprochen, jedoch immer wieder verschoben. Einen konkreten Monat hatten die Machthaber bisher aber noch nie genannt.

Die Ankündigung der Neuwahlen kommt zu einem besonderen Zeitpunkt: Am 26. Oktober wird in einer pompösen Zeremonie der im vergangenen Herbst verstorbene König Bhumibol bestattet, der in Bevölkerung großes Ansehen genoss. Die Thronfolge soll sein Sohn Vajiralongkorn antreten. Der Palast gilt als das eigentliche Machtzentrum Thailands – allerdings ist über die politischen Ansichten des neuen Königs nicht viel bekannt. Thailands Monarchie und ihr Umfeld …

Den vollständigen Artikel lesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.