Trump verliert in Steuerrede den Faden und beschimpft Kim Jong Un

ST. CHARLES (dpa-AFX) – US-Präsident Donald Trump hat in einer
Rede zur geplanten Steuerreform am Mittwoch unversehens Nordkoreas
Machthaber Kim Jong Un beschimpft. Wenn die Steuern wie vorgesehen
gesenkt würden, bedeute das für die Wirtschaft Raketentreibstoff - „rocket fuel“, sagte Trump am Mittwoch in St. Charles (Bundesstaat
Missouri). Das Wort „rocket fuel“ brachte ihn offensichtlich dazu, „little rocket man“ zu sagen, eines der Schimpfwörter, mit denen
Trump Kim Jong Un wegen dessen international viel kritisierten
Raketenprogramms belegt. Dann sagte Trump: „Er ist ein kranker
junger Hund“ („sick puppy“) – was auf niemand anderen gemünzt sein
konnte als auf Kim. Im nächsten Satz kehrte der US-Präsident zum
Hauptthema seiner Rede zurück, den Steuern./ki/DP/she

AXC0283 2017-11-29/22:25

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.