UBM Development: Positiver Newsflow hält an

Nach einer erfolgreichen Anleiheplatzierung und mehreren Immobilienverkäufen sieht SRC Research die UBM Development AG in einer guten Position. Auf Basis der erneut gestärkten Liquidität erwarten die Analysten einen weiteren Ausbau der Pipeline und haben ihr Kursziel für die UBM-Aktie angehoben.

Das Unternehmen habe eine neue Unternehmensanleihe mit einem Volumen von 150 Mio. Euro erfolgreich platziert. Mit einer Laufzeit bis 2022 und einem Kupon von 3,25 Prozent sei die Anleihe dabei auf eine derart lebhafte Nachfrage gestoßen, dass sie trotz der Volumenaufstockung von zunächst 100 auf letztlich 150 Mio. Euro bereits nach wenigen Stunden überzeichnet gewesen sei. Dies werten die Analysten von SRC Research als Ausdruck des hohen Ansehens und des Vertrauens der Investoren in UBM.

Neben der erfolgten Anleiheplatzierung sei das Unternehmen auch im Transaktionsgeschäft aktiv gewesen und habe in weniger als einem Monat drei Deals vermelden können. Unter anderem habe UBM den Verkauf des Hyatt Regency Hotels in Amsterdam bekannt gegeben. Durch den Verkauf des Hotels sei die Nettoverschuldung des Unternehmens um rund 26 Mio. Euro reduziert worden. Bereits zuvor habe das Unternehmen den Chitila Logistikpark in Bukarest als Teil des Fast Track 2017 Programms veräußert. Der Logistikpark sei für rund 17 Mio. Euro verkauft worden. Die Transaktion wirke sich laut SRC Research zu 100 Prozent positiv auf den Umsatz und die Nettoverschuldung des Unternehmens aus. Schließlich sei vor wenigen Wochen der Verkauf eines Micro Living Projektes mit 131 Serviced Apartments im QBC bekannt gegeben worden. Hierbei handle es sich um einen Forward Deal mit einem Volumen von 27 Mio. Euro.

Nach Meinung der Analysten stehe das Unternehmen mit einer soliden Bilanz und einem großen finanziellen Spielraum derzeit in einer guten Position. Mit den genannten Transaktionen und der Platzierung der Anleihe habe UBM seine Liquidität weiter gestärkt und die Nettoverschuldung, wie strategisch geplant, weiter verringert. Dies erlaube es, die bereits sehr gut gefüllte Pipeline (1,7 Mrd. Euro bis 2020) durch weitere Projekte in den kommenden Quartalen nochmals weiter auszubauen.

Das Researchhaus hat vor diesem Hintergrund sein Kursziel für die UBM-Aktie von 44,00 Euro auf 46,00 Euro erhöht und die Kaufempfehlung mit dem Rating „Buy“ bestätigt.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide)

Hinweis nach § 34b Abs. 2 WpHG: Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse kann unter folgender Adresse eingesehen werden:

http://www.src-research.de/pdf/UBM_13Oct2017.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung nach § 34b Absatz 1 Satz 2 WpHG findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.