US-Zerstörer durchquert umstrittene Gewässer: Bislang hat sich Donald Trump im Streit um das Südchinesische …

Bislang hat sich Donald Trump im Streit um das Südchinesische Meer in Zurückhaltung geübt. Ist es damit vorbei? Erstmals seit seinem Amtsantritt haben die USA einen Zerstörer in von China beanspruchte Gewässer geschickt.

Erstmals seit dem Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump haben die USA militärische Stärke im Streit um das Südchinesische Meer gezeigt. Wie US-Medien am Donnerstag berichteten, durchquerte ein US-Kriegsschiff Gewässer in der Nähe der Spratly-Inseln, die zum Teil künstlich von China aufgeschüttet wurden. Der Zerstörer „Dewey“ habe während einer Routine-Patrouille die Zwölf-Meilen-Zone um das Mischief-Riff durchquert. China sieht diese als Hoheitsgewässer an, obwohl es laut eines Urteils des Schiedsgerichtshofs von Den Haag keinen Anspruch besitzt.

Während Peking solche Manöver in der Vergangenheit immer wieder als illegal bezeichnete, sehen die USA …

Den vollständigen Artikel lesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.