Veredelung von Spritzgießteilen: Perfekte Oberflächen mit Kunststoff-Galvanisierung

Die heutige Boryszew Oberflächentechnik Deutschland wurde Ende 2005 als UBR in Prenzlau gegründet. 2012 erfolgte die Übernahme durch die polnische Boryszew-Gruppe. Nach einem Brand im April 2015, dem der Großteil des Firmengebäudes zum Opfer fiel, ist das Unternehmen im April dieses Jahres in seine neu errichteten Räumlichkeiten in Prenzlau eingezogen.

Das Unternehmen beschäftigt aktuell 348 Mitarbeiter und plant für 2017 einen Umsatz von 34 Mio. EUR. Hauptmarkt des Oberflächentechnik-Spezialisten ist Deutschland, die Exportmärkte befinden sich in Amerika und Asien. Ihr Know-how im Bereich der Galvanisierung von Kunststoffteilen macht die Firma zum strategisch wichtigen Partner für Automobilhersteller wie zum Beispiel die VW/Audi-Gruppe. Boryszew Prenzlau erwirtschaftet 90 Prozent seines Umsatzes mit Teilen für die Automobilindustrie, sowohl für den Innen- als auch den Außenbereich, wie etwa Zierleisten oder Türgriffe. Die restlichen 10 Prozent des Umsatzes werden mit Produkten für die Sanitär- und die Flugzeugindustrie erzielt.

Spezialist für anspruchsvolle Galvanisierung

Das Leistungsspektrum der Boryszew Oberflächentechnik umfasst die Konzeption und Konstruktion der Teile, die Herstellung von Prototypen, die Serienproduktion und Veredelung …

Den vollständigen Artikel lesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.