Verhandlungsexperte rät Merkel zu Gesprächen mit der SPD

Der Münchner Verhandlungsexperte Jack Nasher rät Bundeskanzlerin Merkel, parallel zu den Jamaika-Verhandlungen auch das Gespräch mit der SPD zu suchen. „Das würde Merkels Position gegenüber den Grünen und der FDP deutlich verstärken“, sagt Nasher, Professor für Organisation und Unternehmensführung an der Munich Business School, dem „Mannheimer Morgen“ (Mittwochausgabe).

„Nichts gibt einem mehr Macht in einer Verhandlung als starke Alternativen.“ Um die Sozialdemokraten dazu zu bringen, doch über eine große Koalition zu sprechen, müsse Merkel darauf hinarbeiten, „den Verhandler bei der SPD“, also Martin Schulz, auszutauschen. Gleichzeitig rät Nasher der Kanzlerin, sich bei den Jamaika-Verhandlungen „bis zum Ende alle Optionen offenzuhalten – also auch ein Scheitern der Gespräche.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.