Volkswagen: Thomas Schmall leitet künftig neue Einheit Komponente

FRANKFURT (Dow Jones)–Volkswagen hat eine wichtige Personalentscheidung bei der Neuausrichtung des Geschäfts mit Fahrzeugkomponenten getroffen. Thomas Schmall wird die markenübergreifende neue Geschäftseinheit leiten, teilte der Autokonzern mit. Schmall führte bisher den Zuliefererbereich bei der Konzernmarke VW. Die Berufung des Managers lag daher nahe.

Der DAX-Konzern führt künftig alle Zuliefererbereiche der Konzernmarken wie Audi oder Porsche zu einer neuen Einheit zusammen. Bisher hat im Konzern jede einzelne Marke ihren Zuliefererbereich selbst gesteuert.

„Die Neuausrichtung der Komponenten-Aktivitäten ist eine wesentliche Säule des Zukunftsprogramms“, teilte VW mit. Das Geschäft soll effizienter werden und den Wandel zur Elektromobilität vorantreiben.

VW fertigt in 56 Werken mit etwa 80.000 Mitarbeitern weltweit Komponenten, wie Motoren oder Getriebe, für die Marken des Autokonzerns. VW-CEO Matthias Müller hatte bereits vor gut einem Jahr bei der Präsentation der Strategie bis 2025 angekündigt, das Komponentengeschäft konzernweit zu bündeln.

Das Handelsblatt hatte zuvor darüber berichtet, dass Schmall den neuen Bereich leiten wird. Wolfgang Fueter solle die Personalverantwortung und Gerd Müller-Enghausen den Finanzbereich übernehmen.

Kontakt zum Autor: markus.klausen@wsj.com

DJG/kla/sha

(END) Dow Jones Newswires

October 11, 2017 04:03 ET (08:03 GMT)

Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.