Volvo-Chef gegen Nachrüstung von alten Dieseln

Volvo-Chef Hakan Samuelsson hält es für sinnlos, alte, schmutzige Diesel nachzurüsten. „Man kann den Diesel sauber machen, das ist aber komplex und teuer“, sagte Samuelsson der „Welt“ (Dienstagausgabe).

„Wir sehen aus heutiger Sicht keinen Grund mehr, eine neue Generation von Diesel-Motoren zu entwickeln.“ Die heutigen Motoren des schwedischen Autobauers seien gut und hätten immer noch viel Potenzial. Im Vorfeld des dritten Dieselgipfels in Berlin erklärte der Volvo-Chef: „Auch eine Nachrüstung älterer Diesel, ein Hardware-Update, ist teuer, und ein Update der Software wird nicht ausreichen beziehungsweise nichts bewirken. Jedenfalls nicht bei Volvo.“

Der Autobauer hätte die technischen Möglichkeiten auch nicht so weit ausgereizt wie andere Hersteller. Am Ende sei es „in den meisten Fällen billiger und für die Umwelt besser, ein älteres Fahrzeug durch einen Neuwagen zu ersetzen“, sagte Samuelsson. Immerhin würden die Deutschen die Krise des Diesel ernst nehmen. „Dieselgate kann am Ende sehr lehrreich sein.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.