Vom Projekt zur Kooperation: Optische Datenübertragung für die Automation

Ausgangspunkt der Kooperation war, wie so oft, ein erstes Projekt: Diamond musste IP-Kameras in rauer Umgebung vernetzen und über eine große Entfernung mit Energie versorgen. „Die Signale sollten mit Gigabit-Geschwindigkeit via Lichtwellenleiter übertragen werden und die Kameras über die Datenleitung über eine Entfernung von 200 Metern mit Strom versorgt werden“, erinnerte sich Diamond-Geschäftsführer Andreas Kohl. Nur, sein Unternehmen hat mit FlexMile zwar ein optisches IP65/67-Verkabelungssystem, der Medienkonverter unterstützte aber weder Gigabit noch PoE+. Außerdem fehlte ein leistungsfähiges Hybridkabel. „Deshalb haben wir eks Engel und Muckenhaupt & Nusselt mit ins Boot geholt“, so Kohl.

Aus dem ersten Projekt ist inzwischen …

Den vollständigen Artikel lesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.