Von Wölfen, Cybathlon und Wetterkapriolen / Neue Staffel „ERDE AN ZUKUNFT“ ab 2. Dezember bei KiKA

Erfurt (ots) – Sportler, die in Disziplinen wie „Virtuelles Rennen mit Gedankensteuerung“ gegeneinander antreten oder im „Parcours mit robotischen Exoskeletten“ Hindernisse überwinden. Was wie ferne Zukunftsmusik klingt, ist beim Cybathlon, einem Wettbewerb für Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung längst Realität. „ERDE AN ZUKUNFT“-Moderator Felix Seibert-Daiker geht in der neuen Staffel des Wissensmagazins Trends auf den Grund, klärt auf und entwirft Zukunftsszenarien, wie sie einmal eintreten könnten. Die neue Staffel zeigt KiKA ab 2. Dezember immer samstags um 20:00 Uhr.

„ERDE AN ZUKUNFT“ – Hochwasserschutz in der Zukunft (2. Dezember 2017) Es vergeht fast kein Jahr ohne schweres Hochwasser. Flüsse treten über die Ufer und überschwemmen Straßen, Felder, Keller und ganze Städte. Müssen wir damit einfach leben oder können wir reißende Fluten verhindern? Was können wir tun? „ERDE AN ZUKUNFT“ blickt in die Zukunft der Hochwasserbekämpfung.

„ERDE AN ZUKUNFT“ – Hat der Wolf bei uns Zukunft? (9. Dezember 2017) Das größte Raubtier, das in unseren Wäldern lebt, ist wieder da: der Wolf. In Europa wurde er so gut wie ausgerottet, vor knapp über 100 Jahren wurde der letzte in Deutschland geschossen. Jetzt ist er zurück und darf nicht mehr gejagt werden. Da stellt sich die Frage: Wie ist der Wolf wirklich? Ist er das böse, grausame Tier wie im Märchen oder in Wirklichkeit ganz anders?

„ERDE AN ZUKUNFT“ – Raketenschnell, aber öko? Flugzeuge der Zukunft (16. Dezember 2017) Jede Sekunde startet irgendwo ein Flugzeug, die Anzahl der Flüge steigt weltweit. Dabei produzieren sie Abgase und Schadstoffe, die unsere Umwelt zerstören. Höchste Zeit also für umweltfreundliche Flieger. Forscher arbeiten an Maschinen, die weniger Kerosin verbrauchen und dabei doch groß und schnell sein sollen. Felix hebt mit so einem Modell ab und darf Pilot sein. Wie das Fliegen umweltfreundlicher gemacht werden soll, und ob es in Zukunft möglich sein wird, so schnell wie eine Rakete zu fliegen, zeigt „ERDE AN ZUKUNFT“.

„ERDE AN ZUKUNFT“ – Gemeinsam verschieden sein. Inklusive Zukunft (23. Dezember 2017) Das Leben von Menschen mit Behinderung wird durch Prothesen, clevere Apps oder spezielle Computer unterstützt. Dennoch stehen sie im Alltag vor vielen Hürden, weil Orte oder Dinge oft ausschließlich für Menschen ohne Behinderung gemacht sind. Wie können in Zukunft alle Menschen überall gleichberechtigt teilhaben? Felix zeigt wie sich dieses Ziel verwirklichen lässt. Er probiert einen inklusiven Kletterparcour aus und stellt barrierefreies Gaming vor. Beim Cybathlon, dem spektakulären Wettkampf für Menschen mit bionischen Prothesen und Apparaturen, ist er auch dabei.

„ERDE AN ZUKUNFT“ – Verändert sich unser Wetter? (30. Dezember 2017) Schon lange träumen Menschen davon, das Wetter beeinflussen zu können. Das gelingt auch, nur anders als gedacht: Der Mensch beeinflusst den globalen Wasserkreislauf und das Klima. Dessen Wandel erfasst unausweichlich auch Deutschland und wird die Temperaturen bis zum Jahr 2100 um bis zu vier Grad Celsius steigen lassen. Die Folgen können mehr Wetterextreme in immer kürzeren Abständen sein. Was das genau bedeutet, versucht Felix herauszufinden.

Der Kinderkanal von ARD und ZDF sendet seit dem 1. Januar 1997 einen genre- und themenreichen Mix aus unterhaltenden, beratenden, bildenden und informierenden Programmen und Angeboten. Jungen Mediennutzern zwischen drei und 13 Jahren bietet KiKA Qualität und Vielfalt, Eltern und Pädagogen Beratung und Orientierung.

Bilder und Texte zu den Programmhighlights und Aktionen im Jubiläumsjahr finden Sie in der KiKA-Presselounge auf kika-presse.de.

OTS: Der Kinderkanal ARD/ZDF newsroom: http://www.presseportal.de/nr/6535 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_6535.rss2

Pressekontakt: Der Kinderkanal von ARD und ZDF Unternehmenskommunikation Telefon: 0361/218-1827 eFax: 0361/218-291827 Email: kika-presse@kika.de kika-presse.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.