WAZ: Das Revierderby des Wahnsinns – Kommentar von Peter Müller über ein Fußballspiel

Essen (ots) – Revierderbys sind nie egal. Selbst Menschen, die sich nicht für Fußball interessieren, werden die Aufregungen an ihren Arbeitsplätzen kaum ignorieren können, wenn Borussia Dortmund gegen Schalke 04 spielt. Wer heute Morgen im Ruhrgebiet zum Bäcker geht, wer sein Auto zum Reifenhändler bringt oder beim Amt in der Schlange steht: Er wird zu hören bekommen, wie ungewöhnlich, wie verrückt, wie wahnsinnig das Spiel am Samstag in Dortmund war.

4:4 nach 4:0-Führung des BVB. Eruption der Emotionen, hüben wie drüben. Schmerz und Verzweiflung auf der einen Seite, Euphorie und Glückseligkeit auf der anderen. Nach einem Unentschieden!

Wer glaubte, schon alles erlebt zu haben, wurde eines Besseren belehrt. Experten wie Fans mussten zerknirscht eingestehen, vom Fußball offensichtlich keine Ahnung zu haben. Ob im Stadion, in der Kneipe oder auf dem Sofa: Zur Pause wurden Lobeshymnen für die Dortmunder und Abgesänge auf die Schalker gedichtet.

Ein Derby für die Geschichtsbücher des Bundesligafußballs. Oder, wie wir im Ruhrgebiet sagen: „Dat erzähl‘ ich meine Enkel!“

OTS: Westdeutsche Allgemeine Zeitung newsroom: http://www.presseportal.de/nr/55903 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_55903.rss2

Pressekontakt: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Zentralredaktion Telefon: 0201 – 804 6519 zentralredaktion@waz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.