Weser-Kurier: Zu Merkels USA-Kurs schreibt Hans-Ulrich Brandt

Bremen (ots) – Ein Besuch in Washington und zwei Gipfeltreffen haben gereicht: Die Bundeskanzlerin zieht die Konsequenzen, definiert das Verhältnis zwischen Deutschland und den USA neu. Die Amerikaner, so formuliert es Angela Merkel nach ihrem dritten Termin mit Donald Trump überraschend klar, sind nicht mehr der verlässliche Partner, der sie waren. … Berlin und Paris müssen der EU neue Schubkraft verleihen, doch die deutsch-französischen Beziehungen liegen, wie der Überlebenswille der EU, ebenfalls brach. Es wird also ein schwieriger Abnabelungsprozess vom großen Partner. Und es wird kein vollständiger. Wie hat es Verfassungsschutz-Chef Maaßen im Zusammenhang mit der Terrorbekämpfung ausgedrückt? „Wir brauchen die Amerikaner.“ Und das gilt auch für viele andere Bereiche. Alles andere ist Augenwischerei.

OTS: Weser-Kurier newsroom: http://www.presseportal.de/nr/30479 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_30479.rss2

Pressekontakt: Weser-Kurier Produzierender Chefredakteur Telefon: +49(0)421 3671 3200 chefredaktion@Weser-Kurier.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.