Wie gerecht geht es in Deutschland zu? 3sat-Wissensabend „wissen aktuell: Wohlstand für alle?“

Mainz (ots) – Donnerstag, 1. Juni 2017, 20.15 Uhr, 3sat Erstausstrahlung

In Deutschland besitzen laut dem fünften Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung vom April 2017 gerade einmal zehn Prozent der Haushalte mehr als die Hälfte des Gesamtvermögens – und die Ungleichheit nehme weiter zu. Der Wissensabend „wissen aktuell: Wohlstand für alle?“, den 3sat am Donnerstag, 1. Juni 2017, um 20.15 Uhr in Erstausstrahlung zeigt, widmet sich den sozialen Missverhältnissen in Deutschland und sucht Wege aus der Ungerechtigkeit.

Gesellschaftlicher Aufstieg ist für viele Menschen in Deutschland ein leeres Versprechen. Denn Studien belegen: Wer in eine Geringverdiener-Familie hineingeboren wird, wird sehr wahrscheinlich selbst ein Geringverdiener werden. Doch die Einkommensarmut betrifft zunehmend Angehörige der Mittelschicht. Und dass jemand allein durch Arbeit seine Lebensbedingungen und den sozialen Status sichern oder gar verbessern kann, ist längst nicht mehr garantiert. Vergrößert wird die Kluft zwischen Arm und Reich zudem durch die derzeitige Geldpolitik: Nullzins, explodierende Immobilienpreise und jede Menge billiges Geld. Während auf dem Sparbuch das Geld wegschmilzt, schmelzen auch die Schulden dahin – und wer es sich leisten kann, investiert und profitiert auf diese Weise davon.

Weitere Informationen zum 3sat-Programm: https://pressetreff.3sat.de.

Ansprechpartnerin: Marion Leibrecht, Telefon: 06131 – 70-16478; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de.

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/wissenaktuell.

OTS: 3sat newsroom: http://www.presseportal.de/nr/6348 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_6348.rss2

Pressekontakt: Zweites Deutsches Fernsehen HA Kommunikation / 3sat Pressestelle Telefon: +49 – (0)6131 – 70-12121

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.