W&W macht auf sich aufmerksam

Im SDAX macht Wüstenrot & Württembergische mit einem Kaufsignal auf sich aufmerksam. Schon jetzt laufen die Geschäfte rund. Treiber sind der günstige Schadensverlauf in der Sachversicherung, ein gutes Neugeschäft sowie ein erwarteter Einmaleffekt. Somit musste die Gewinnprognose kürzlich erhöht werden. Statt einer Stagnation wird nun mit einem spürbaren Gewinnanstieg gerechnet. Wir taxieren den Gewinn je Aktie per 2017 auf 2,75 € nach 2,46 € in 2016. Das macht ein KGV von 7,4. Betrachten Sie dies bitte vor dem Hintergrund, dass W&W derzeit massiv in die Digitalisierung der Geschäftsabläufe investiert. Zeigt sich die Zinswende als nachhaltig, dürften die Gewinne je Aktie in Zukunft weiter deutlich steigen. Dazu kommen Gerüchte über den Verkauf des Bankgeschäftes – ebenfalls an Cerberus, was den inneren Wert weiter erhöhen sollte. Fazit: Zielkurse um 27 € auf 12 bis 18 Monate sind nicht zu ambitioniert.

Dies ist ein Ausschnitt aus dem aktuellen Aktionärsbrief Nr. 28 vom 13.7.2017. Sollten Sie den Aktionärsbrief nicht abonniert haben, lesen Sie bitte bei unserem Partner unter www.Boersenkiosk.de weiter.

Ihre Bernecker Redaktion / www.bernecker.info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.