XETRA-SCHLUSS/DAX im Schlussgeschäft mit 13.000er Punktlandung

FRANKFURT (Dow Jones)–Der DAX hat es auch zum Wochenauftakt in Ermangelung neuer Impulse nicht geschafft, sich stärker nach oben oder unten zu bewegen. Börsianer sehen den deutschen Leitindex weiter in einer Art Seitwärtsbox. Im Schlussgeschäft dann doch noch einmal aufkommender Verkaufsdruck drückte den Leitindex um 0,5 Prozent nach unten auf 13.000 Punkte.

Etwas gebremst wurde die Kursentwicklung vom Euro, der auf seinem zuletzt erhöhten Niveau verharrte. Der deutsche Aktienmarkt gilt als besonders eng korreliert mit dem Euro. Steigt der Euro gilt das gemeinhin als ungünstig für die exportorientierten deutschen Unternehmen.

Zu den größten Verlierern gehörten Infineon, die um 1,8 Prozent nachgaben. Im Handel wurde das Minus in Zusammenhang gebracht mit einem negativen Kommentar von Morgan Stanley zu Samsung. Weil die Analysten Hinweise sehen, dass sich der Boom bei Halbleitern abschwächen könnte, haben sie ihre Kaufempfehlung für Samsung zurückgezogen, worauf der Kurs deutlich nachgab. Neben Infineon wurden im TecDAX Aixtron (minus 4,1 Prozent), Siltronic (minus 3,9 Prozent) und Dialog Semiconductor (minus 1,2 Prozent) in Sippenhaft genommen.

Allianz schlossen 0,7 Prozent leichter. Der Versicherer hatte angekündigt, den Kreditversicherer Euler Hermes komplett übernehmen zu wollen – bislang hielt die Allianz 63 Prozent der Anteile. Die Analysten von Baader Helvea bezeichneten den Schritt als „vernünftig, aber teuer“. Teuer sei der Preis auch insofern, weil die eigene Allianz-Aktie noch werthaltiger sei. Immerhin seien trotz des Kaufs am hauseigenen Aktienrückkaufprogramm von 2 Milliarden Euro keine Änderungen geplant.

Bayer profitierten mit einem kleinen Plus von 0,2 Prozent davon, dass die EU-Kommission die Zulassung des umstrittenen Unkrautvernichters Glyphosat nach wochenlangem Gerangel um fünf Jahre verlängert hat. Mit dem Kauf des US-Unternehmens Monsanto erwirbt Bayer auch dessen wichtiges Produkt Glyphosat. Auf der Gewinnerseite im DAX standen Fresenius, die nach der jüngsten Talfahrt eine Gegenbewegung zeigten und um 1,1 Prozent stiegen.

SLM Solutions dampft Ausblick ein - Aktie steigt stark 

Im TecDAX gewannen SLM Solutions 7,2 Prozent auf 46,79 Euro. Zwar hatte der 3D-Druckerhersteller den Jahresausblick für Umsatz und Gewinnmarge deutlich eingedampft, allerdings hoben die Analysten der Deutschen Bank das Kursziel auf 55 Euro von 40 an und wiederholten ihre Kaufempfehlung. Die erneute Warnung sei nur eine Folge der geplatzten Übernahme von SLM durch General Electric. Nach dem schwachen Auftragseingang im ersten Halbjahr sehen die Analysten aber eine Chance, mit der Aktie an der Erholung der 3D-Drucker-Branche teilzuhaben.

Adva Optical verloren 4,8 Prozent. Nach dem erneuten Schwächeanfall drohe der Aktie nun der schnelle Abstieg aus dem TecDAX, sagten Marktexperten. Als mögliche Nachrücker stünden für diesen Fall Aumann und Isra Vision bereit.

Geschäftszahlen bewegen Kurse nur wenig 

In der dritten Reihe verloren Stabilus nach neuen Geschäftszahlen 2,7 Prozent. Diese wurden als „in Ordnung“ eingeschätzt. Die Erwartungen vor allem an den Wachstumstrend seien bei Stabilus aber bereits sehr hoch, hieß es. Delivery Hero zeigten sich nach ihrem Geschäftsausweis 0,5 Prozent fester. Aroundtown legten nach ihrem Zwischenbericht 0,9 Prozent zu. Die UBS-Analysten zeigen sich von den Drittquartalszahlen wenig überrascht. Die flächenbereinigten Mieten des Gewerbeimmobilienbetreibers stiegen unverändert – aktuell mit einer Jahresrate von 5,8 Prozent. Die Aktie bleibe weiter attraktiv.

Der Kurs des Medienunternehmen Pantaflix markierte ein Rekordhoch. Zum Ende des Handels betrug das Plus 9,4 Prozent. Pantaflix bietet künftig auf seiner Video-on-Demand-Plattform Filme von Walt Disney an.

Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 58,1 (Freitag: 65,9) Millionen Aktien im Wert von rund 2,44 (2,89) Milliarden Euro. Es gab 8 Kursgewinner, 21 -verlierer und eine unveränderte Aktie.

=== INDEX zuletzt +/- % +/- % YTD DAX 13.000,20 -0,46% +13,23% DAX-Future 12.996,50 -0,52% +13,66% XDAX 12.999,60 -0,53% +13,56% MDAX 26.632,99 -0,26% +20,03% TecDAX 2.549,22 -0,85% +40,71% SDAX 11.736,40 -0,41% +23,29% Bund-Future 163,15 27 === 

DJG/gos/ros

(END) Dow Jones Newswires

November 27, 2017 11:53 ET (16:53 GMT)

Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.