XETRA-SCHLUSS/Ruhiges Geschäft an Christi Himmelfahrt – Thyssen gesucht

Von Manuel Priego Thimmel

FRANKFURT (Dow Jones)–In einem impulslosen Geschäft ging es mit den Kursen am deutschen Aktienmarkt leicht nach unten. Viele Akteure blieben dem Handel an Christi Himmelfahrt fern. Das Protokoll der US-Notenbanksitzung von Anfang Mai, das am Vorabend veröffentlicht wurde, brachte keine Überraschungen und bestätigte den Zinserhöhungspfad der Fed. An den Märkten setzte es keine großen Akzente. Der DAX verlor 0,2 auf 12.622 Punkte.

Kräftig nach oben ging es für die Aktie von Thyssenkrupp mit Aufschlägen von 2,3 Prozent. Wie das Manager Magazin schreibt, erhofft sich der Stahlkonzern aus einer Fusion mit dem Europageschäft von Tata Steel erhebliche Synergien von 400 bis 600 Millionen Euro jährlich. Zuletzt sind die Verhandlungen zwischen beiden Stahlkonzernen wieder in Schwung gekommen.

Stada verloren 0,4 Prozent auf 65,14 Euro. In der Vorwoche hatte Shanghai Pharmaceuticals noch mit einer Reihe von Finanzinvestoren über ein mögliches Übernahmeangebot für den deutschen Generikahersteller gesprochen. Wie die Nachrichtenagentur Reuters nun unter Berufung auf Insider berichtete, hat sich diese Gruppe entschieden, kein Gebot abzugeben. Damit sind Bain und Cinven mit ihrem Gebot von 66 Euro je Stada-Aktie wieder in der Pole-Position.

Hastor kann sich bei Grammer nicht durchsetzen 

Lufthansa waren ebenfalls gesucht und stiegen um 2,5 Prozent. Der Sektor wurde gestützt von guten Zahlen von Wizz Air. Grammer verloren 1,8 Prozent. Auf der Hauptversammlung des Zulieferes waren am späten Mittwoch Anträge der Investorenfamilie Hastor abgelehnt worden. Bei Grammer tobt seit geraumer Zeit ein Machtkampf. Der Konzern versucht sich, gegen den Industriellenclan Hastor zur Wehr zu setzen. Die Familie will den Chef ablösen.

Zooplus stiegen um 8,1 Prozent auf 199,00 Euro, nachdem die Analysten von JP Morgan die Aktien mit „Overweight“ und einem Kursziel von 230 Euro in ihre Abdeckung aufgenommen hatten. Aixtron gewannen 5,9 Prozent. Der Maschinenbauer verkauft Produktlinien für Speicherchips für zwischen 45 und 55 Millionen Dollar in die USA.

Weiter aufwärts ging es mit Rocket Internet nach dem jüngsten positiven Nachrichtenfluss, diesmal um 3,4 Prozent. Siltronic stiegen um 6,5 Prozent. Die Credit Suisse hat das Kursziel erhöht und behält die Einstufung „Outperform“ bei.

Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 59,5 (Vortag: 73,7) Millionen Aktien im Wert von rund 2,24 (Vortag: 3,23) Milliarden Euro. Es gab 12 Kursgewinner und 18 -verlierer.

=== INDEX zuletzt +/- % +/- % YTD DAX 12.621,72 -0,17% +9,94% DAX-Future 12.596,50 -0,27% +10,06% XDAX 12.600,44 -0,32% +10,07% MDAX 25.112,05 +0,12% +13,17% TecDAX 2.275,90 +0,88% +25,62% SDAX 11.101,27 +0,60% +16,62% zuletzt +/- Ticks Bund-Future 161,41 39 === 

Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/mpt/raz

(END) Dow Jones Newswires

May 25, 2017 11:50 ET (15:50 GMT)

Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.