ZDFneo: Höchste Zugewinne unter allen etablierten Fernsehsendern / Intendant Bellut: „Serienkompetenz und anspruchsvolle Unterhaltung“

Mainz (ots) –

– Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/bilder –

Mit starkem Wachstum sowohl beim Gesamtpublikum als auch bei den 14- bis 49-Jährigen zählt ZDFneo im Jahr 2017 zu den Gewinnern im deutschen Fernsehmarkt. „Mit großer Kompetenz für Serien, die die Lebenswirklichkeit junger Menschen authentisch abbilden, und einem anspruchsvollen Unterhaltungsangebot ist ZDFneo in der Zielgruppe angekommen“, sagte ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut vor dem Fernsehrat in Berlin.

Durchschnittlich 6,35 Millionen Menschen nutzen täglich das ZDFneo-Programmangebot. Im aufgelaufenen Jahr erreicht der Sender einen Marktanteil von 1,8 Prozent in der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen und 2,9 Prozent bei den Zuschauern ab drei Jahren. ZDFneo hat damit die höchsten Zugewinne unter allen etablierten Sendern, erreicht eine Position unter den zehn besteingeschalteten in Deutschland und trägt zur Verjüngung der ZDF-Programmfamilie bei.

Im fiktionalen Bereich stehen eigene Auftragsproduktionen wie „Blaumacher“, „Bruder – Schwarze Macht“ und „Lobbyistin“ für den Anspruch, gesellschaftlich relevante und generationsübergreifende Themen anzusprechen. Serien wie „Sylvia’s Cats“ oder „Countdown Copenhagen“ bilden den Auftakt des ZDFneo-Engagements bei europäischen Koproduktionen. Beim Lizenzankauf setzt ZDFneo vor allem auf die deutsche Erstausstrahlung europäischer Serien – wie bei „The Coroner“, „Agatha Raisin“ oder „Candice Renoir“ oft mit starken weiblichen Hauptrollen. Eigene Serienprojekte wie „Parfum“, neue Sitcoms und weitere europäische Koproduktionen stehen auch für 2018 auf dem Programm.

Im Show-Bereich setzt ZDFneo weiter auf das „NEO MAGAZIN ROYALE mit Jan Böhmermann“ als Programmmarke mit starker crossmedialer Präsenz: Die Sendung erreicht im zweiten Halbjahr 2017 durchschnittlich 240.000 Abrufe und ist damit die erfolgreichste ZDFneo-Sendung in der ZDFmediathek. Auf ein positives Zuschauer-Feedback stieß auch Michael Kesslers Talkformat „Sitzheizung gibt’s nicht“ mit prominenten Gästen wie Bastian Pastewka oder Annette Frier. Neue Programmideen sollen auch 2018 das gewachsene Interesse und die Online-Bindung junger Zuschauer weiter stärken.

Im Bereich Factual war ZDFneo besonders im Vorfeld der Bundestagswahl aktiv. Reihen wie „Volksvertreter“ mit Jo Schück oder „Manipuliert“ mit Sascha Lobo ermöglichen einem jüngeren Publikum einen Zugang zu politischen Diskussionen und demokratischer Willensbildung.

http://facebook.com/ZDF

Ansprechpartner: Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind ab 15.00 Uhr erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/zdffernsehrat

Berlin, 15. Dezember 2017

ZDF Presse und Information

OTS: ZDF newsroom: http://www.presseportal.de/nr/7840 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_7840.rss2

Pressekontakt: ZDF Presse und Information Telefon: +49-6131-70-12121

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.